Handel • Definition | Gabler Wirtschaftslexikon

Der Begriff Handelsgewerbe stammt aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und meint jedes Gewerbe, das dem Handelsrecht unterliegt. Nach § 1 Abs. 2 HGB ist jeder Gewerbebetrieb ein Handelsgewerbe , der Praktisch nichts läuft ohne Handel, er ist eine der tragenden Säulen der Wirtschaft, wird aber häufig nicht als solche wahrgenommen. Das nötige schulische Wissen über diesen bedeutenden Wirtschaftszweig gibt es deshalb hier. Betriebsart bzw. Branche, die sich mit dem Vertrieb von Gütern (Gut), insbesondere von Waren (Sachleistungen) beschäftigt, ohne diese wesentlich zu be-... Lexikon Online ᐅHandel 4.0: „Handel 4.0“ wird in Analogie zu dem Begriff „Industrie 4.0“ verwendet. „Handel 4.0“ verdeutlicht die verstärkte Vernetzung von Informations- und Kommunikationstechnologien für ein besseres Kundenverständnis. Der hohe Grad der Digitalisierung der Kunden führt dazu, dass Handelsunternehmen ihre digitalen Angebote erweitern. Lexikon Online ᐅHandel: Handel übernimmt die Aufgabe, räumliche, zeitliche, qualitative und quantitative Spannungen zwischen der Produktion und der Konsumtion auszugleichen.

[index] [1019] [817] [874] [3293] [1177] [6633] [7458] [4217] [4686] [2200]

#